angela grotendiek 5Hilfe zur Selbsthilfe

Ich sehe mich als ganzheitliche Wegbegleiterin, die dem Menschen hilft, sich und seine Bedürfnisse wieder zu spüren und sich selbst zu vertrauen. Wenn wir uns selbst zu unserem besten Freund haben, uns lieben, respektvoll und sanft mit uns umgehen, dann tun wir uns Gutes und hören wieder auf unsere "innere Stimme". 

Veränderungen brauchen Mut.
Veränderungen fangen im Inneren an, damit sie im Außen wirken können. Mit meiner Arbeit helfe ich, den Grundstein für diese innere Veränderung zu legen, damit "im Außen" daran weitergearbeitet werden kann. Dieser "Loslass- und Veränderungsprozess" leitet ein heilsames Erkennen und Verarbeiten ein und ermöglicht dem Klienten ein rasches, eigenständiges Weitergehen.

Den Mut für Veränderungen aufzubringen, um die eigene Wahrheit zu leben und Belastendes zu einem friedlichen Ende zu bringen, darin möchte ich euch mit meiner Arbeit unterstützen.
Ich sehe meine Aufgabe darin, Wege zu ebnen, damit der Klient aus eigener Kraft von einer neuen "Startlinie" aus
losgehen kann - und zwar ohne schweres Gepäck und mit einem Lächeln auf den Lippen. 


Zu viel Gepäck im Seelenrucksack?

Wenn der Seelenrucksack zu schwer geworden ist, dann müssen wir stehen bleiben, durchatmen, den Rucksack absetzen, eine Pause einlegen und uns auf uns selbst besinnen. 

Als moderne Schamanin und Coach für ganzheitliche Gesundheit verstehe ich mich als Mittler
zwischen den Welten - unserer bewussten und unserer unbewussten Welt, unserem Bewusstsein und unserem Unterbewusstsein.

Wenn innere Blockaden, die oft durch traumatische Erlebnisse, Unfälle, seelische Verletzungen, Kränkungen aus der Kindheit, etc. verursacht wurden, in unserem Unterbewusstsein schlummern, führt dies häufig zu heftigen und unkontrollierbaren Energieverlusten und nicht nachvollziehbaren Beschwerdebildern.

Durch energetisch-systemische Arbeit lassen sich diese "Energieräuber" erkennen, bearbeiten und lösen. Der Körper schaltet dadurch auf Erholungsmodus, kann die eigenen Kraftreserven auftanken und körpereigene Selbstheilungsprozesse aktivieren.

Es geht darum, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, damit Leichtigkeit und Lebensfreude zurückkehren können.

Wir müssen Platz schaffen für Neues, wenn uns das Alte zu sehr belastet und erdrückt. Das ist wie bei einem vollgestopften Keller, den wir nicht mehr betreten möchten, weil uns das viele alte Zeug die Luft zum Atmen nimmt. Wenn wir uns von den (Alt-) Lasten befreien, dann ist wieder Raum für Neues und Schönes da. Das, was nach dem Entrümpeln übrig bleibt und wertvoll für uns ist, muss möglicherweise mal abgestaubt und an einen neuen Platz geräumt werden, damit wir uns wieder daran erfreuen können.
Auf einmal ist es dann wieder einfach, alle Fenster in diesem Raum zu öffnen, um frische Luft und Sonnenlicht hereinzulassen. Genauso verhält es sich mit unserer Seele, wenn wir belastende Themen zum Vorschein holen, die bis dahin fest verpackt und weggeschlossen waren.

Die Kraft der energetischen Arbeit liegt darin, die eigenen Ressourcen freizulegen und zu nutzen, um den Mut aufzubringen, Türen zu unserem Herzen zu öffnen und Kontakt zu uns selbst aufzunehmen, ausgetretene Pfade zu verlassen und unbekannte Wege zu gehen.
Und vor allem geht es auch darum, wieder zu lernen, uns selbst zu lieben

All unsere Glaubenssätze sind in unserem Unterbewusstsein gespeichert und beeinflussen uns, unser Verhalten und dadurch unser Leben zutiefst. Wenn es uns gelingt, zu unserem Unterbewusstsein durchzudringen und wir sozusagen Zutritt zu unserer eigenen "Seelenlandschaft" erlangen, dann erreichen wir die ursächlichen Grundmuster unserer Beschwerden. Indem wir diesen Ursprung erkennen und bearbeiten, wird es möglich, tiefsitzende innere Blockaden zu lösen und damit den Auslöser der Beschwerden aus dem Weg zu räumen. 
Auf ganz natürliche Weise werden dadurch die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert und wir finden unsere Antworten auf unsere ganz eigenen (Lebens-) Fragen.

Wenn Ängste sich so sehr steigern, dass der Betroffene sogar "Angst vor der Angst" hat, geht dies oftmals auf unverarbeitete Belastungserfahrungen zurück. Um den Nährboden unserer Beschwerden zu beseitigen, reicht es nicht, die Symptome zu bearbeiten. Wir müssen stattdessen zum ursprünglichen Auslöser der Problematik durchdringen. Energiearbeit und die Bereitschaft, sich mit den Ursachen seiner Beschwerden auseinanderzusetzen, ist ein Lösungsansatz, der an der Wurzel des Problems arbeitet. Der Körper lernt dadurch wieder, sich selbst zu helfen. 

Bei einer traumatischen Erfahrung oder schwerwiegenden seelischen Verletzungen erlebt unser Hirn sozusagen einen "Overflow" und findet häufig keine Bewältigungsstrategie mehr für das Erlebte. Das führt zwangsläufig zu extremem Stress, da unser neuronales Netzwerk pausenlos getriggert wird. Der Körper befindet sich dann im Dauerstress - hält dieser Zustand zu lange an, weiß sich unser Körper zu helfen: er zieht die "Notbremse" und lässt Beschwerden entstehen.


Kreative Lösungswege, die schnell und effektiv zum Ziel führen, begeistern mich und
sind zu meiner Herzenssache + Lebensaufgabe geworden.
Ich möchte euch dabei unterstützen mit beschwingtem Schritt und Sonne im Herzen aus eigener Kraft euer Ziel zu erreichen und euer Lebensglück zu finden.  

Von Herzen,
Angela Grotendiek